On- und Offshore

Grüner Wasserstoff

Recycling & Repowering

Sektorenkopplung & Speicherung

Die HUSUM Wind bildet die gesamte Wertschöpfungskette der On- und Offshore-Wirtschaft in den Bereichen Anlagenbau, Service, Planung, Finanzierung und Betrieb, Anlagenkomponenten und Roh-/Werkstoffe ab. Mitten im größten Windparknetz Deutschlands zwischen Nord- und Ostsee bietet die Messe eine einzigartige Kontaktplattform für die Windwirtschaft, die sich durch Praxisnähe, über Jahrzehnte gewachsene Netzwerke und persönliche Atmosphäre auszeichnet.
Die HUSUM Wind findet in Deutschlands führender Modellregion für Wind und Wasserstoff statt. Weil die direkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in Industrie und Verkehr nicht ausreicht, setzt Europa für die Dekarbonisierung der Energiesysteme auf klimafreundlich hergestellten Wasserstoff. Windenergie ist die wichtigste erneuerbare Stromquelle für dessen Produktion. Deshalb kann Wasserstoff das Wachstumspotenzial des Windmarktes erheblich steigern und die Reichweite erneuerbarer Lösungen in der Industrie vergrößern. Für die Vernetzung von erneuerbarer Energiewirtschaft, transformativen Technologieunternehmen und Endabnehmern bietet die HUSUM Wind 2021 eine erstklassige Branchenplattform.
Nach Ablauf der EEG-Förderung ist ein deutlich ansteigendes Rückbauvolumen von alten Windenergieanlagen zu erwarten. Allein für Deutschland betrifft dies bis zum Jahr 2025 voraussichtlich 25 % der installierten Windenergieleistung. Verbunden mit einem nachhaltigen Rückbau und Neubau sind sowohl organisatorische, logistische als auch technische Herausforderungen. Die Husum Wind beleuchtet neue Konzepte, professionelle Anwendungen und nachhaltige Prozesse, Standards und Normen bei Repowering und Recycling von Windenergieanlagen. Dabei geht der Bereich „Repowering“ der Frage nach, wie sich alte Windkraftanlagen durch neue, leistungsstärkere Anlagen ersetzen lassen, während „Recycling“ die Verwertung recycelter Rohstoffe behandelt. Ein weiteres Thema ist die Stromvermarktung.
Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energiequellen ist die Sektorenkopplung, also die Nutzung von grünem Strom zur Dekarbonisierung der überwiegend konventionellen Sektoren Wärme und Verkehr, ein Schlüssel für den Erfolg der Energiewende. Durch die intelligente Verknüpfung von Energiesektoren, Erzeugung und Verbrauch können Spitzenlasten bei der Produktion von Windenergie für Mobilität und Heizung bzw. Kühlung verwendet werden. Power-to-X-Technologien bieten darüber hinaus Lösungsansätze für die Speicherung und Zwischennutzung von überschüssigem Windstrom. Dadurch ergeben sich für die Windindustrie nicht nur neue Geschäftsfelder, sie wird auch zum zentralen Akteur einer integrierten Energiestruktur, die alle Sektoren umfasst. Auf der HUSUM Wind 2021 wird diese Entwicklung deutlich zu sehen sein.