26. Juli 2021

watt_2.0-Fachforum während der Husum Wind 2021: „Industry meets Renewables“

2019HUSUMWind_watt20_Wasserstoff_DSC03299

Im Rahmen des watt_2.0-Forums (Halle 5 , Stand B 47) realisiert der Erneuerbare-Energien-Branchenverband auch in diesem Jahr während der Messe „HUSUM Wind“ vom 14. bis zum 17. September 2021 ein umfangreiches Vortragsprogramm. In Zusammenarbeit mit Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartnern werden unter täglich wechselndem Schwerpunktthema Praxis-Berichte aktueller Projekte und Fachvorträge sowie Diskussionen realisiert. Im Fokus stehen die Themen „Erneuerbare in allen Sektoren“ (Dienstag, 14. Sept.), „H2-Forum (Mittwoch, 15. Sept.); Energierecht und „Industry meets Renewables“ (Donnerstag, 16. Sept). Das offene Forum richtet sich an die Fachbesucher der Branche, Windparkbetreiber, Projektierer, Hersteller, Wirtschaft und Industrie sowie an Institutionen und Politik und ist eingebettet in den watt_2.0-Gemeinschaftsstand.

Die Einleitung von „Industry meets Renewables“ am Donnerstag, 16. September 2021 ab 12 Uhr erfolgt mit dem juristischen Impuls von Tobias Röttger, Reuther Rieche Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, zu „Rechtliche Herausforderungen für das Energie- und Lastmanagement in der Industrie“. Den Auftakt der Praxis-Berichte bildet Torge Wendt, Nordgröön Energie GmbH, mit dem Vortrag „Flexibilisierung der Industrie: Der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende“ und der Darstellung, welche Strukturen und Prozesse die Integration erneuerbarer Energie in den gesamtdeutschen Strommarkt optimieren.

Der anschließende Vortrag von Dr. Robert Preusche, BASF Schwarzheide GmbH, „Chemie im Wandel – Pilotierung der Energiewende am BASF-Standort Schwarzheide“, stellt dar, wie der Standort Schwarzheide zum Pilotstandort der Energiewende ausgebaut werden soll und wird demonstrieren, wie sich in Zukunft erneuerbare Energien im industriellen Maßstab versorgungssicher nutzen lassen. Darüber hinaus referiert Arne Stecher, Holcim Deutschland, zu „Dekarbonisierung der Industrie: Transformationsprozess bei Holcim“ und erläutert, wie das Unternehmen das Ziel „Netto-Null-Unternehmen“ und somit eine Führungsrolle bei der klimafreundlichen Transformation einnehmen will. Die Dekarbonisierung von Industrie, Mobilität und Wärmemarkt soll am Beispiel des Standorts Zementwerk Lägerdorf zunächst bis 2025 getestet und anschließend bis Ende des Jahrzehnts in eine großindustrielle Lösung skaliert werden. Als Vertreter der SPIE AG berichten René Kaiser und Hannes Weinreich unter dem Titel “Von Green Share zum grünen Projekt“ über Projekte zur Dekarbonisierung der Industrie.

Ein gemeinsames Podiumsgespräch mit Vertretern der Wirtschaft und Politik zur Herausforderung „Der Weg zum Ziel: Vollversorgung der Industrie mit EE“ runden das Fachforum ab. (Zeichen: 2451; Foto: watt_2.0 e.V.)

Ansprechpartner:

Mai-Inken Knackfuß (Geschäftsführung watt_2.0 e.V.)

Telefon: 04671 60 74 234 / Mobil: 0172 688 62 33 / m.knackfuss@wattzweipunktnull.de

 

Kurzporträt: watt_2.0 e.V. agiert seit 2011 als schleswig-holsteinweit und spartenübergreifender Verband mit Mitgliedsunternehmen aus allen Bereichen der Branche – von Sonne, Wind und Biomasse bis hin zu Wärme, Elektromobilität, Energiespeicher und Vermarktung – für die Themen der Energiewirtschaft. Der Verein steht mit der Kompetenz der Mitglieder als neutraler, objektiver und konstruktiver Gesprächspartner für Unternehmen, Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft und den politischen Vertretern zur Verfügung. watt_2.0 setzt sich dafür ein, die Potentiale und die Bedeutung der Erneuerbaren Energien aufzuzeigen, die Rolle und die Erfolge der Erneuerbaren greifbar zu machen und die Energiewende in Schleswig-Holstein aktiv mitzugestalten. Hierzu gehört besonders die zukünftige Herangehensweise beim Ausbau der Technologien und dem nachhaltigen Einsatz der erzeugten Energien.