Navigation

HUSUM Wind: 8.2 Group bietet neue Dienstleistungen für Windenergieanlage

Neue Dienstleistungen für Ihre Windenergieanlage – Vorstellung auf der HUSUM Wind 2019 Standortgüteüberprüfung gemäß TR 10 Trendanalyse zur Zuverlässigkeit Ihrer WEA für den Weiterbetrieb Messung der Turmfußbewegungen (WK-intern) – Die Ansprüche an moderne Windenergieanlagen (WEA) wachsen und ebenso auch die Anforderungen, die den Weiterbetrieb älterer Anlagen rechtfertigen. Dazu bietet das Leistungsportfolio der 8.2 Group ihren […]

news-featured-image

Neue Dienstleistungen für Ihre Windenergieanlage – Vorstellung auf der HUSUM Wind 2019

  • Standortgüteüberprüfung gemäß TR 10
  • Trendanalyse zur Zuverlässigkeit Ihrer WEA für den Weiterbetrieb
  • Messung der Turmfußbewegungen

(WK-intern) – Die Ansprüche an moderne Windenergieanlagen (WEA) wachsen und ebenso auch die Anforderungen, die den Weiterbetrieb älterer Anlagen rechtfertigen.

Dazu bietet das Leistungsportfolio der 8.2 Group ihren Kunden umfassendes technisches Know-how und kompetente Beratung – zuverlässig und im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

So regelt die Anfang 2018 verabschiedete Technische Richtlinie TR 10 die Berechnungsgrundlage für die Vergütung von WEA, deren anzulegender Wert über das Ausschreibungsverfahren ermittelt wurde. Durch die sogenannte Standortgüteüberprüfung muss im Rahmen der TR 10 in regelmäßigen Abständen verifiziert werden, inwieweit die angenommene Vergütungshöhe noch zutreffend ist. Die 8.2 Group berät hierzu qualifiziert schon ab der Inbetriebnahme der WEA. Grundlage für die Berechnungen sind die eingespeisten kWh und die zeitliche Verfügbarkeit der WEA. Neben einem IST-Stand der Standortgüte erhalten die Kunden auch eine Prognose, wie sich die Ertrags- und Verfügbarkeitswerte bis zur nächsten geforderten Überprüfung nach 5, 10 oder 15 Betriebsjahren weiterentwickeln.

Die auf 20 Jahre ausgelegte Lebensdauer einer WEA sagt oft nichts über die tatsächlich mögliche und wirtschaftliche Betriebszeit einer WEA aus. Diese kann mithilfe einer Trendanalyse bestimmt werden, mit der die Zuverlässigkeit einer Anlage bewertet wird. Dazu wird eine Kombination aus analytischer Bewertung und praktischer Prüfung angewendet, die die Ausfallwahrscheinlichkeit einzelner Komponenten mit dem IST-Zustand der Komponente in Relation setzt. Die 8.2 Group ermöglicht durch geeignete Prüfverfahren und Simulationen eine Prognose der zukünftigen Betriebskosten für einen bestimmten Anlagentyp an einem bestimmten Standort. Dies bietet eine verlässliche Grundlage für die Aussage, wann die Fortführung des Betriebes sinnvoll ist.

Auch schon während des regulären Betriebs einer WEA kann es nötig sein, einzelne Komponenten zu überprüfen, um den dauerhaften Betrieb sicherzustellen. So kann es grundsätzlich an allen WEA mit Fundamenteinbauteil zu Problemen im Bereich der Einspannung in das Fundament kommen, da der Fundamentkörper und das Fundamenteinbauteil aufgrund ihrer Materialien eine unterschiedliche Wärmeleitfähigkeit und abweichende Ausdehnungskoeffizienten aufweisen. Um ein mögliches Ausspülen von Betonanteilen durch Wassereinschluss und damit eine Lockerung der Einspannung zu verhindern, kann frühzeitig eine Messung der Turmfußbewegungen durchgeführt werden. Neben der vertikalen Bewegung wird auch die Auswirkung auf eine potentielle Rotorunwucht von unseren 8.2 Experten untersucht. Auf Basis der Messergebnisse und deren Bewertung kann, wenn nötig, ein geeignetes Sanierungskonzept ausgewählt werden.

Die 8.2 Group ist sowohl von technischer Seite und als auch im Hinblick auf ihre Beratungskompetenzen gut aufgestellt. Damit bekommen unsere Kunden bestmögliche Antworten auf technische Fragen. Besuchen Sie uns auf der HUSUM Wind und unter www.8p2.de!

8.2 Group e.V.:

Die 8.2 Group zählt zu den führenden Spezialisten im Bereich der Erneuerbaren Energien mit mehr als 40.000 technischen Inspektionen, 20 GW technischen Due Diligence Projekten weltweit und 130 unabhängigen Sachverständigen sowie über 5.000 Kunden in mehr als 50 Ländern. Darüber hinaus ist die 8.2 Group von Beginn an bei fast allen deutschen Offshore Projekten involviert. Im Team der 8.2 Group arbeiten Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete wie z.B. Glasfaserverbundwerkstoffe, Schwingungsanalyse, Videoendoskopie, Condition Monitoring, Rotorblattkontrolle durch Seilzugangstechnik und Fundamentkontrolle.

 

Quelle: Windkraft-journal