Navigation

Fachforum „Ökonomie meets Ökologie“ während der Husum Wind 2019

Als lebendiges Netzwerk und Schaufenster der Energiebranche realisiert der Verband watt_2.0 e.V. mit Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartnern während der Messe „Husum Wind“ vom 10. bis zum 13. September 2019 in Halle 5, Stand B23, das „watt_2.0-Forum“. Im Fokus stehen Praxis-Berichte aktueller Projekte und Fachvorträge sowie Diskussionen zu Schwerpunktthemen. Das offene Forum innerhalb der Messehalle richtet sich […]

news-featured-image

Als lebendiges Netzwerk und Schaufenster der Energiebranche realisiert der Verband watt_2.0 e.V. mit Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartnern während der Messe „Husum Wind“ vom 10. bis zum 13. September 2019 in Halle 5, Stand B23, das „watt_2.0-Forum“. Im Fokus stehen Praxis-Berichte aktueller Projekte und Fachvorträge sowie Diskussionen zu Schwerpunktthemen. Das offene Forum innerhalb der Messehalle richtet sich an die Fachbesucher der Branche, Windparkbetreiber, Projektierer, Hersteller, Wirtschaft und Industrie sowie an Institutionen und Politik.

 

Realisiert werden

  • die Konferenz „Energierecht: Aktuelle Herausforderungen beim Betrieb und der Vermarktung von EE-Anlagen“, Dienstag, 10. September 2019, 12 bis 17 Uhr,
  • das „H2 Forum: Klimaschutz und Wasserstoff – Ökologie meets Ökonomie“, Mittwoch, 11. September 2019, 11 bis 17 Uhr,
  • Mobility meets Renewables: Erneuerbare für die Mobilität, Donnerstag, 12. September 2019, 11 bis 17 Uhr,
  • Industry meets Renewables: Erneuerbare für die Industrie, Freitag, 13. September 2019, 11 bis 15 Uhr.

 

Die Konferenz „Energierecht: Aktuelle Herausforderungen beim Betrieb und der Vermarktung von EE-Anlagen“ (Moderation: Rechtsanwalt Finn Streich (Rechtsanwälte Streich & Kollegen) behandelt juristische Aufgabenstellungen im Zuge der Anlagenfortführung und Nachfolgeregelung nach 20 Jahren EEG-Förderung am Pilotprojekt im nordfriesischen Bordelum, die „Vergütung von in EE-Anlagen erzeugten Strommengen außerhalb und nach der Förderung des EEG über Stromlieferverträge (PPAs)“ und erläutert aus juristischer Sicht die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen. Verdeutlicht wird darüber hinaus die Novelle des Stromsteuergesetzes und die Neuregelung in Bezug auf Direktbelieferungsmodelle. Weitere Beträge folgen zum Themenfeld Geschäftskonzepte und Herausforderungen bei der Wasserstofferzeugung, sowie „Aktuelles zum Nutzungsvertrag – von Repowering bis Schriftformprobleme“. und „Längere Laufzeit, aber eingeschränkter Betrieb? Naturschutzanordnungen bei alten WEA.“ Im Fokus des Abschlussgespräches steht „Die Zukunft der EisMan-Entschädigungszahlung“ und wird mit allen Referenten und anwesenden Gästen geführt. Erläutert werden die im Zuge der erfolgreichen Sektorenkopplung hier liegenden Chancen und möglichen Einschränkungen.

 

Das watt_2.0-Forum am zweiten Messetag, Mittwoch, den 11. September 2019 steht unter dem Titel „H2.0-Forum: Klimaschutz und Wasserstoff“ (Moderation: Dr. Fabian Sösemann, GP JOULE GmbH). Im Fokus des H2.0-Forums steht die breite Themenvielfalt rund um Wasserstoff. Ermöglicht wird ein Überblick der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Wasserstoffwirtschaft und der Darstellung der Handlungsbedarfe am Beispiel „Klimanotstand“ sowie der unterschiedlichen Aktivitäten des Kreises Nordfriesland, auch auf die Wasserstoffwirtschaft im Kreis. Vorträge über Studien zur Einführung der Technologien in Schleswig-Holstein und im Zuge des Integrierten Energiekonzeptes 2050 stellen die Bedeutung von Wasserstoff für das Energiesystem der Zukunft dar. Praxisnahe Beiträge über die Wasserstoff-Erzeugung, dem H2-Einsatz innerhalb von Post-EEG-Szenarien und für das Gasnetz sowie im Rahmen des Verbundprojektes Nordfriesland ermöglichen Einblicke in aktuelle Projekte. „Ist Wasserstoff der Schlüssel zur Energiewende?“ diskutieren die Gäste Ulrich Spitzer (Federführer Energie, IHK Nord), Dr. Geert Tjarks (NOW GmbH), David Wortmann (DWR eco GmbH) und Frank Groneberg (SPR Energie GmbH/watt_2.0 e. V.) innerhalb der abschließenden Podiumsrunde.

 

Das watt_2.0-Forum am Donnerstag, den 12. September 2019 steht unter dem Titel „Mobility meets Renewables“ und wird moderiert von Thomas Bystry (Clean Energy Future Consulting). Einleitend wird der Journalist und Autor Dr. Franz Alt (Foto) zu „Lust auf Zukunft – Wie uns die Energiewende zu Gewinnern macht“ referieren und an positiven Beispielen aufzeigen, wie „unsere Energie-, Umwelt- und Klimaprobleme zu lösen sind“. Dr. Franz Alt wird während des gesamten Messetages vor Ort am Büchertisch der Buchhandlung Liesegang für Gespräche und dem Signieren seiner aktuellen Bücher zur Verfügung stehen.

Das Vortagsprogramm „Mobility meets Renewables“ behandelt den Vergleich der Mobilität auf Basis fossiler und erneuerbarer Rohstoffe, Mobilität und Infrastruktur der Wasserstoff-Mobilität, Güter- und Schwerlast sowie Individualverkehr mit Wasserstoff- und Elektromobilitätsantrieben. Beiträge über aktuelle Projekte nachhaltiger Mobilitätskonzepte insbesondere von schleswig-holsteinischen Unternehmen geben einen Einblick in die Praxis und werden ergänzt um eine Darstellung der emissionsfreien Lastschifffahrt. Zur Fragestellung „Rettet die Mobilität das Kima?“ diskutieren die Gäste Dr. Franz Alt, Johannes Daum (NOW GmbH), Tobias Goldschmidt (Staatssekretär Energiewendeministerium des Landes Schleswig-Holstein), Ove Petersen (GP JOULE GmbH/watt_2.0 e. V.), Jörg Starr (CEP) und Patrick Topar (Linde Hydrogen FuelTech) innerhalb der abschließenden Podiumsrunde.

 

Das watt_2.0-Forum am Freitag, den 13. September 2019 steht unter dem Titel „Industry meets Renewables“ und wird moderiert von Jan-Hinrich Glahr (Regiogröön GmbH & Co. KG).

Im Fokus des Thementages stehen praxisnahe Vorträge zur Umgestaltung der Energieversorgung von Industrie und Unternehmen und behandeln alle Sektoren. Neben Lösungsansätzen der BASF Schwarzheide und Carbon2Chem® über neue industrielle Kohlenstoffquelle mit „grünem“ Wasserstoff vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT stehen Aktivitäten aus Schleswig-Holstein im Vordergrund. Behandelt werden darüber hinaus die norddeutsche Wasserstoffstrategie der Wirtschaftsministerien der Nordländer, Berichte aktueller Projekte zu grünen Rechenzentren, Digitalisierung und Automatisierung in der Energiewende und Gülleveredelung als Energiewende-wirksame Energiesenke.

Innerhalb des „watt_2.0-Forums“ erfolgt die sektorenübergreifende Darstellung der Modernisierung der Energiewirtschaft auf Basis der Erneuerbaren und der Veredelung der in Schleswig-Holstein produzierten, regenerativen Energien anhand von Praxis-Berichten aktueller Projekte und Fachvorträge sowie Diskussionen. Das Fachpublikum wird über Chancen und Potentiale informiert, erläutert werden aktuelle Leistungsstände und Handlungsbedarfe. (Bildrecht: GP JOULE/ Rainer Jensen)

 

Ansprechpartner:

Mai-Inken Knackfuß (Geschäftsführung watt_2.0 e.V.)

Telefon: 04671 60 74 234 / Mobil: 0172 688 62 33

m.knackfuss@wattzweipunktnull.de

 

Kurzporträt: watt_2.0 e.V. agiert bereits seit 2011 als schleswig-holsteinweit und spartenübergreifender Verband mit Mitgliedsunternehmen aus allen Bereichen der Branche – von Sonne, Wind und Biomasse bis hin zu Wärme, Elektromobilität, Energiespeicher und Vermarktung – für die Themen der Energiewirtschaft. Der Verein steht mit der Kompetenz der Mitglieder als neutraler, objektiver und konstruktiver Gesprächspartner für Unternehmen, Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft und den politischen Vertretern zur Verfügung. watt_2.0 setzt sich dafür ein, die Potentiale und die Bedeutung der Erneuerbaren Energien aufzuzeigen, die Rolle und die Erfolge der Erneuerbaren greifbar zu machen und die Energiewende in Schleswig-Holstein aktiv mitzugestalten. Hierzu gehört besonders die zukünftige Herangehensweise beim Ausbau der Technologien und dem nachhaltigen Einsatz der erzeugten Energien.